Gemeindeleben in Zeiten von Corona

Die Infektionsschutzmaßnahmen haben Auswirkungen auf unser Gemeindeleben. Hier erfahren Sie immer den aktuellen Stand, wie wir verantwortungsvoll und gemeinsam in der Kirchengemeinde feiern, arbeiten und leben können!

Liebe Rottenbäurer*innen!

Seien Sie versichert, dass wir mit großer Sorgfalt unsere Infektionsschutzkonzepte entwickeln und umsetzen.

Dank der guten Entwicklung der Infektionszahlen dürfen wir seit dem 7.6.21 die Gottesdienste wieder mit Gemeindegesang feiern. Sonntags beginnen unsere Gottesdienste in der Regel um 9.30 Uhr (bitte schauen Sie die konkreten Sonntage im Kalender nach) und wir feiern in verkürzter Form.
Auch andere Veranstaltungen sind vor Ort wieder möglich.

Genauere Informationen bietet unser aktuelles Infektionsschutzkonzept:

Infektionsschutzkonzept der Trinitatisgemeinde

Team:

  • Bei allen Veranstaltungen setzt ein Team aus mindestens 2 Menschen das Infektionsschutzkonzept freundlich und bestimmt durch.

Raum:

  • Türen werden am Anfang und am Ende offengehalten. Spätestens jede Stunde wird 5 min stoßgelüftet.
  • Desinfektionsmittel steht bereit.
  • Plätze werden mit 1,5 m Abstand eingerichtet, Mitglieder eines Hausstandes können direkt nebeneinandersitzen. Bitte beachten Sie die Abstandsregel auch beim Betreten und Verlassen der Kirche.
  • Bei Platzmangel können die Stühle der Empore mit genutzt werden. Die Treppe zur Empore darf nur von Personen eines Hausstandes zeitgleich betreten werden. Ein Hygienebeauftragter überwacht die Nutzung der Empore. Die Stühle auf der Empore dürfen nicht verstellt werden.

Teilnehmende:

  • Nicht teilnehmen darf, wer Krankheitssymptome wie Fieber, Geschmacks- oder Geruchsverlust, Halsschmerzen, Husten hat oder wer in den letzten 2 Wochen Kontakt mit (einer) infizierten Person(en) hatte und keinen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen kann.
  • Bei Gottesdiensten und in den Räumen der Kirchengemeinde ist eine FFP2-Maske zu tragen. Hat jemand keine Maske dabei, liegen Masken aus. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. Bei Kindern bis 14 Jahren ist eine medizinische MNB ausreichend.
  • Alle Teilnehmer*innen desinfizieren sich beim Betreten die Hände. 
  • Die Höchstzahl der Teilnehmenden ergibt sich aus dem geforderten Abstand und den familiären Verhältnissen.

Gottesdienst / Veranstaltungen:

  • Es dürfen alle Veranstaltungen mit klar begrenztem Personenkreis stattfinden.
  • Vermietungen für Feiern sind unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln für bis zu 50 Personen möglich.
  • Die Kirchengemeinde bzw. der Veranstalter behält sich vor, die sogenannte 3G-Regel, also die Anwesenheit ausschließlich für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete zu ermöglichen oder zu empfehlen. Dies wird dann extra angekündigt.
  • Wir feiern Gottesdienste in verkürzten Formen.
  • Gemeindegesang ist innen mit FFP2-Maske erlaubt. Bei Gottesdiensten im Freien darf die Maske am Platz abgenommen werden. Liederbücher- oder Blätter dürfen nur von einem Menschen berührt werden. Danach wird sichergestellt, dass sie während der nächsten 72h nicht genutzt werden.
  • Es wird kein Klingelbeutel eingesammelt, die Kollekte am Ausgang wird zwischen der eigenen Gemeinde und dem angegeben Kollektenzweck geteilt.
  • Wer ohne Maske spricht (Prediger*in, Liturg*in, Referent*in), hält mindestens 4 m Abstand zur Gemeinde.
  • Abendmahl wird unter Infektionsschutzbedingungen gemeinsam gefeiert.
  • Gemeinsames Essen und Trinken ist unter Infektionsschutzbedingungen gestattet.
  • Ist der Veranstalter nicht die Kirchengemeinde, unterschreibt eine verantwortliche Person das Infektionsschutzkonzept und übernimmt damit die volle Verantwortung für die Umsetzung.

Als Ihre Seelsorger*in sind wir uneingeschränkt für Sie erreichbar. Auch an Festtagen. Nutzen Sie die Möglichkeit mit uns in Kontakt zu treten.

Für den Kirchenvorstand

Pfarrerin Anna Bamberger und Pfarrer Max von Egidy